Kahle Stellen im Rasen. Was tun?. Flexstrom-blog.deDer Sommer ist eine vergleichsweise problematische Zeit für Ihren Rasen. Warum? Es ist nicht zu leugnen, dass der Rasen an Sommertagen intensiv genutzt wird. Nicht nur zum Spielen, sondern auch zum Sonnen und Feiern. Kein Wunder also, dass es nach der Saison charakteristische kahle Flächen im Rasen zurückbleiben. Auf welche Art und Weise kann man das Problem gut beseitigen? Was muss man tun?

Der Garten macht einen positiven Eindruck lediglich dann, falls es einen richtig gepflegten Rasen gibt. Daher soll man auch gegen derartige kahle Flächen im Rasen auf dem Laufenden kämpfen. Im Falle von kleinen kahlen Stellen sollte man nur ein bisschen die Erde auflockern sowie leicht nachsäen, um einen sehr zufriden stellenden Effekt zu erreichen. Dieser Ansicht sind auch kompetente Gärtner.

Vor allem muss man die Erde für die Nachsaat gut vorbereiten. Auf welche Weise kann man das machen? Zuerst soll man den Rasen professionell mähen, dann die kahlen Flächen von Wurzelresten und verschiedenen Pflanzenteilen gründlich befreien. Danach sollte man schon alle kahlen Flächen vertikutieren. Aus welchem Grund ist das so relevant? Nur nach dem Vertikutieren können alle Nährstoffe und Wasser im Erdreich optimal gespeichert werden.

Es ist noch eine weitere Option, im Fall, wenn man gegen kahle Flächen in seinem Rasen effektiv kämpfen will. Wenn man alles unkompliziert erledigen will, kann man auf Rollrasen setzen. Heutzutage ist es auch möglich, Rollrasen verschiedener Art zu kauen. Im Fall von neu eingesätem Rasen muss man vierWochen darauf warten, dass die kahlen Stellen verschwinden. Anders sieht die Situation beim Rollrasen aus. Der Rollrasen ist doch schon ausgewachsen. Grundsätzlich lässt sich das Problem schnell lösen. Wenn man dennoch keine Erfahrung hat, kann man Dienstleistungen von einer professionellen Firma berücksichtigen, die sich auf Gartenpflege spezialisiert.